Die Wümme

Die Wümme ist unser größtes Fließgewässer und  zieht in der Gemarkung Lauenbrück heute noch in großen Mäandern durch eine breite, naturnahe Talaue. Beim Angeln stösst man hier mit etwas Glück noch auf den Eisvogel oder sogar den Fischotter.  Dass das so ist, ist u. a. ein Verdienst des ASV, der Ende der 1970er-Jahre vehement und erfolgreich gegen den geplanten Ausbau der Wümme protestierte. Trotz Ausweisung der Wümmeniederung als FFH-Gebiet ist hier weiterhin die Angelei uneingeschränkt erlaubt.

Durch weitgehende Aufgabe der Grünlandnutzung in der Wümmeaue gestaltet sich der Weg an das Gewässer zuweilen zu einer echten Dschungelexpedition durch hohe Schilf- und Brennesselbestände. Leider hat das Erlensterben hier seit 2002 extrem gewütet und zahreiche Bäume zum Absterben gebracht !

Heute fängt man in der Wümme noch immer viele Aale, aber auch Hechte, Quappen, Barsche und Döbel.

Pachtstrecke des ASV "Forelle": Von Stemmerfeld unterhalb der Stellbachmündung (km 68,8; Hinweisschild des ASV) bis Griemshop (km 60,8)

Wo liegt die Wümme ?    siehe auch Wikipedia - Wümme

 

Wümme bei Wümmetal / unterhalb der B75

 

Wümme an der Fintaumündung / Schmiedeberg                   Natürliches Abbruchufer unterhalb Wümmetal